SV Romonta 90 Stedten e.V.

Herbe Niederlage in Bernburg

Dörte Liebetanz, 10.02.2014

Herbe Niederlage in Bernburg

Gegen den Verbandsligist TSV Askania Bernburg hatten unsere Jungs leider keine Chance. 

 

Trotz das von Anfang an der Gastgeber der größte Favourit feststand, fuhren unsere Jungs mit vollen Elan und Willenskraft nach Bernburg. Nach ein langen Verletzungspause fehlte auch diesmal wieder unsere 3. Spitze, Marc Böttger. Aber es heißt lieber schonen und wieder zu vollen Kräfte kommen, statt alles auf eine Karte zusetzen. Darum wünschen wir weiterhin Marc Böttger gute und schnelle Genesung.

 

Das Spiel fing gut an, aber man merkte sofort das Bernburg beim Spiel die Oberhand hat und weiterhin behalten wollte. Es war nur eine Frage der Zeit wo es im Tor der Stedtener klingelte. Trotz allem stellten sich unsere Jungs der Aufgabe und gaben nicht so einfach auf und versuchten mit aller Kraft den überragenden Bernburgern wenigstens nicht so einfach zumachen. In der 14. Minute war es dann soweit. Die Bernburger fanden den Weg zum Stedtener Tor und vorbei an Christopher Kuhnt. Ok, 1 Tor war reingegangen, aber das heißt nicht aufgeben, sondern selbst Torchancen nutzen. Was aber auch nicht so ganz an diesen Tag gelingen wollte. Stattdessen waren die Jungs aus Bernburg immer ein Schritt voraus. So geschah was geschehen solllte, das 2. Tor für Bernburg in der 34. Minute. Auch egal wie sich unsere Jungs immer weiter stärkten und motivierten, wollte der Ball einfach nicht ins Tor rein. Das Glück war einfach nicht auf unserer Seite, sondern bei Bernburg. Vor der Halbzeit bekamen nochmal die Chance (41. Minute) und der Ball berührte das Netz hinter unseren tapferen Torwart Kuhnt. Der Halbzeitpfiff ertönte. Der Stand 3:0 für die Gastgeber.

 

Während der kleinen Pause gab es nochmal Ansprachen von beiden Trainern. Zusprüche von Trainer Zorn sollten in der Zweiten Hälfte helfen und unsere Jungs neu motivieren. Es ist alles noch drin. Aber genau wie bei uns so wurden neue Angriffmethoden auf Seiten Bernburg besprochen. Was diese nach der Halbzeit sofort umgesetzt wurden. So kam es in der 47. Min. zum neuen Angriff, was mit einem erneuten Tor (4:0) belohnt wurde. Trainer Zorn reagierte und brachte in der 54 Min. mit neuen Kraft und Elan für David Gros den jungen Philipp Böttger. Der die Spitze neu besetzte und neue Chancen einholen sollte. Zugleich brachte er für Lukas Blaschke, Jens Köhler, der das Mittelfeld stärken sollte. In der 59. Min. nahm er auch den Mannschaftskapitän Marko Meintschel aus den Spiel und brachte mit einer 2. neuen Angriffsmöglichkeit Florian Nachtwein. Die Stedtener orientierten sich neu und warteten weiterhin auf die Torchance für sie.  Nur die Bernburger wollten den Sieg einfach nicht mehr hergeben, darum  ließen sie sich nicht beeindrucken und kämpften weiter nach vorn zu den Stedtener Tor. Ab der 61. Min. hieß es dann leider  in fast 10-Minuten-Takt Tor für Bernburg. So hieß zum Schluss der Endstand 7:0 für Bernburg. Unsere Jungs waren einfach chancenlos gegenüber den starken Bernburgern aus der Verbandsliga. Trotz allem gaben sie nie auf und versuchten alles, was leider diesmal ohne Tor für sie ausging.

 

Nächste Woche heißt es nochmal zusammenreißen und gegen den BSV Eintracht Sondershausen auswärts Stärke sammeln bevor es am 22.02.2014 wieder in die Saison geht und der SG Ramsin zuhause erwartet wird. Anpfiff in Sondershausen ist am 15.02.2014, 14 Uhr.

 

Mannschaft: Kuhnt, Blaschke (Köhler '56 Min.), Rehmann, Probst, Bettels, Meintschel (Nachtwein '59 Min.), Rittermann, Brödel, Gros (P. Böttger '54 Min.). Kreße, Lührs

 


Zurück